EYE-Open

Ihr Fotograf im Web

BNI - Business Netzwerk

Jul 172017

Meine Erfahrungen im BNI Netzwerk

undefined

Seit nun schon mehr als zwei Jahren bin ich im BNI Netzwerk Lichtbogen - Waidhofen an der Ybbs.

BNI Lichtbogen Webseite: http://www.bni-noe.at/chapter-lichtbogen-waidhofen-an-der-ybbs/chapterdetails.php?chapterId=10496&t=f964571a989089c46a790c3040458beb220abbeb6d36e7d7338edb91e9f39626&name=BNI%20Lichtbogen%20BNI%20(Waidhofen%20an%20der%20Ybbs)

BNI Lichtbogen Facebookseite: https://www.facebook.com/BNI.Lichtbogen.Waidhofen/

Was ist BNI?

Bei BNI handelt es sich um ein Netzwerk von Firmen. Die einzelnen Gruppen (Chapter) sind örtlich verteilt (in meinem Falle: Waidhofen an der Ybbs, Amstetten, Purgstall, Haag, ...). In Gesamt NÖ gibt es derzeit 17 Gruppen mit insgesamt 570 Unternehmern. Diese brachten 2016 allein in NÖ einen Zusatzumsatz von 30 Mllionen Euro (Zahlen von bni-noe.at)

In jedem Unternehmerteam ist jedes Gewerk nur einmal vertreten. So werden Überschneidungen verhindert.
Um aufgenommen zu werden, muss man sich bewerben.
Nach einem Jahr muss man sich für eine Verlängerung bewerben. Schwarze Schafe werden so schnell ausgesiebt.

Die Mitglieder trifft sich wöchentlich (klingt anfangs sehr oft, macht aber bei genauen Betrachten wirklich Sinn) in der Früh zu einem Frühstück. Hier wird aber nicht nur gegessen sondern wirklich laut Plan vorgegangen - Strukturiertes Frühstück

Der Zweck der Veranstaltung ist die Erhöhung des Umsatzes der einzelnen Mitglieder. Mit dem Gedanken "Wer Gibt, Gewinnt!" schaut jedes einzelne Mitglied was es für die anderen Mitglieder tun kann.

Was passiert bei so einem Frühstück?

Überall gibt es die gleiche Agenda (in NÖ, in Spanien, in USA, ....).
Vor dem Start ist die Zeit des freien Netzwerkens. Hier werden Geschäfte angebahnt und Termine ausgemacht.
Beim Frühstück selbst darf jedes Mitglied und im Anschluss jeder Gast sich und sein Gewerk 50 Sekunden lang vorstellen. Alle anderen sind komplett fokussiert und schreiben sich Suchkontakte oder Informationen auf. Natürlich hat man nicht jede Woche was neues zu berichten, aber auch bekannte Informationen können aufgefrischt werden.
Ein Mitglied hat dann noch 10min Zeit um sich genau vorzustellen.

Danach ist die Engagementrunde. Hier wird jedes Mitglied gebeten zu zeigen, welche Aufträge in der vergangenen Woche vergeben wurden.
Aufträge, Umsatzrückmeldungen, Testimonials, 4 Augen Gespräche werden schriftlich festgehalten. Nur so können wir auch kontrollieren, ob und wie viel es für den einzelnen bringt.

Warum machst du das?

Für mich als Einzelunternehmer (Fotograf) ist es in der Geschäftswelt oft nicht leicht. Kundenakquise verschlingt den Großteil der Zeit. Oft fühlt man sich mit dem Rücken zur Wand. Hier hat man aber noch ein Netzwerk hinter sich. Durch Synergien mit anderen oder Kontakte erschließen sich schnell noch weitere Möglichkeiten.

Das Netzwerken bleibt nicht in der Gruppe. Wie anfangs gesagt gibt es mehrere Gruppen. Es steht frei jederzeit eine andere Gruppe als Gast zu besuchen und seine Dienstleistung auch dort anzubieten. Sollte es Überschneidungen geben, differenziert man sich über sein Spezialgebiet.

Was kostet das?

Es gibt einen jährlichen Mitgliedsbeitrag und die Kosten für das Frühstück sind noch extra zu zahlen. Dazu muss man sich bewerben. Die Mitglieder prüfen die Bewerbung (Referenzen, Überschneidungen, passt man überhaupt zur Gruppe). Nur wer einen positiven Bescheid bekommt, kann Mitglied werden.

Dafür bekommt man kostenlosen Zugang zu den BNI Schulungen (Die sind zwar BNI Spezifisch, bringen aber viel im Unternehmen. z.B.: Netzwerken, Präsentation)

Für mich fällt dieser Bereich unter Kundenakquise. Würde ich es nicht machen, hätte ich weniger Kunden.

Gäste?

Jeder kann sich einfach und unverbindlich das ganze mal 'Live' anschauen. Dazu meldet er sich einfach bei einem Mitglied an und kann das nächste Treffen besuchen. Gäste (egal ob Unternehmer, Angestellter, Suchender, ...) sind jederzeit herzlich willkommen.

Jeder Gast hat auch selbst Zeit sich offiziell vorzustellen und zu Präsentieren. Immer genug Visitenkarten (50+) mitnehmen.

Natürlich wird man am ende des Treffens um eine Meinung gebeten. Man wird auch gefragt, ob man BNI Mitglied werden will. (Wachstum ist für die Gruppe sehr wichtig) Aber man kann das Treffen auch ohne 10 Jahres Bindung wieder verlassen :-) .

Ich ging zu einem Regionalen Besuchertag. An so einem Tag werden mehr als 50 Besucher eingeladen. Die Idee gefiel mir, aber die Zeit passte nicht. Erst ein halbes Jahr später passte es bei mir in der Firma und ich meldete mich.

Fazit?

Manchmal fällt es schwer am Dienstag so früh aufzustehen und zum Treffen zu fahren. Manchmal hat man auch ein schlechtes Gewissen, weil in dieser Woche wirklich nichts gegangen ist. Aber die Herzlichkeit und Freude beim Treffen ist einfach super.

Wichtig für mich ist auch die Hilfe untereinander. Einfach, unkompliziert und schnell. Man darf das ganze nicht auf die kleine Gruppe beschränken, sondern muss das große und ganze sehen. Auch ein Kontakt aus einer Gruppe in Wien/ Kärnten / Deutschland, kann eine große Hilfe sein.
Bestes Beispiel: Ein Architekt aus Deutschland baut in Waidhofen an der Ybbs ein Haus und braucht gute Referenzfotos. Über den Architekten aus meinem Team ist er dann zu mir gekommen.

 

Atom

Roland Schuller - EYE-Open.at